Navigation
 

Informationen zur 9er Mannschaft

Spielbetrieb mit verminderter Spielerzahl in den B-Klassen im Kreis Neumarkt/Jura

Gemäß den Durchfürungsbestimmungen für Meisterschafts- und Freundschaftsspiele mit verminderter Spielerzahl gem. § 22 Nummer 6 Spielordnung im Erwachsenenbereich, nach Genehmigung durch den Bezirksspielausschuss Mittelfranken stellt der Kreisspielausschuss Neumarkt/Jura folgende Regelung zur Abstimmung ab den Spielgruppentagungen vor:
I. Grundsätzliches
Diese Regelung findet nur in der untersten Klasse im Kreis Neumarkt/Jura, der B-Klasse,
Anwendung.
II. Voraussetzung
Der zuständige Spielleiter stellt den Vereinen der betroffenen Spielgruppe das/die Modell(e)
vor. Diese stimmen mit einfacher Mehrheit über die Einführung des Spielbetriebs mit
verminderter Spielerzahl in ihrer Staffel ab.
III. Durchführung
Entscheiden sich Vereine für das Spielen mit verminderter Spielerzahl ist wie folgt vorzugehen:
1. Bis spätestens zwei Wochen vor Saisonbeginn teilt der betroffene Verein dem zuständigen
Spielleiter mit, ob seine 2., 3. oder 4. Mannschaft in der B-Klasse als 9er Mannschaft spielen
soll. Eine 1. Mannschaft kann nicht als 9er Mannschaft gemeldet werden. Ein Verein kann
mit mehreren Mannschaften als 9er spielen, aber immer beginnend mit der untersten
Mannschaft.
2. Veränderung der Mannschaftsstärke
Ob eine Mannschaft als 11er oder 9er Mannschaft gemeldet ist erkennt man am „9er“ nach
dem Mannschaftsnamen, ohne Zusatz ist es eine 11er Mannschaft.
Die zu Beginn des Spieljahres festgelegte Mannschaftsstärke kann von jeder Mannschaft in
der Winterpause verändert werden.
3. Anzahl der Spieler
Bei Spielen an denen eine 9er Mannschaft beteiligt ist wird immer 9 gegen 9 gespielt.
Bei Spielen an denen keine 9er Mannschaft beteiligt ist wird immer 11 gegen 11 gespielt.
Sollte eine Mannschaft nicht die geforderte Anzahl an Spielern (9 oder 11) für ein Spiel
stellen können, besteht die Möglichkeit, dass sich die Mannschaften auf eine verminderte
Spielerzahl für dieses Spiel einigen. Dies ist vor dem Spiel von beiden Mannschaftsverantwortlichen
zusammen dem Schiedsrichter mitzuteilen, dieser trägt das im Spielbericht
unter Sonstige Vorkommnisse ein und passt die Aufstellung im ESB an. (z.B. bei 7 gegen 7
dürfen nur 7 Spieler in der Startaufstellung stehen).
Folgende Varianten sind möglich: 10 gegen 10, 9 gegen 9, 8 gegen 8 und 7 gegen 7.
Sollte es zu keiner Einigung kommen, so wird wie bei 11 gegen 11 oder 9 gegen 9 gespielt,
nur das eine Mannschaft mit weniger (mindestens 7) Spielern spielt.
Verringert sich die Zahl während des Spiels auf unter 6 Spieler, so ist das Spiel vom
Schiedsrichter abzubrechen. Dies gilt für Spiele mit 10 gegen 10 oder weniger. Bei Spielen 11
gegen 11 ist das Spiel gem. SpO § 66 Abs. 2 bei weniger als 7 Spielern abzubrechen.
4. Auswechselspieler
Wie in der BFV SpO angegeben können maximal 3 Auswechselspieler zum Einsatz kommen.
5. Spielbestimmungen
Im Übrigen gelten Satzung und Spielordnung wie bei 11 gegen 11.
Im Falle eines Aufstiegs in die A-Klasse hat die betreffende Mannschaft als 11er Mannschaft
anzutreten bzw. auf das Aufstiegsrecht zu verzichten.
Alle Relegations- und Entscheidungsspiele zur A-Klasse müssen als 11er Mannschaft
bestritten werden.
6. Spielfeldgröße
Spiele mit 11er und 10er Mannschaften werden auf dem normalen Spielfeld gespielt.
Bei Spielen mit 9er oder 8er Mannschaften sind folgende Varianten möglich:
a. Die Spielfeldbreite bleibt unverändert. Die Spielfeldlänge verringert sich um die Höhe
eines Strafraums.
b. Auf dem verkleinerten Großfeld der D-Junioren
c. Auf dem normalen Spielfeld, aber nur 2 x 40 min.
Bei 7er Mannschaften wird auf das verkleinerte Großfeld der D-Junioren gespielt.
7. Eckfahnen
Es sind Eckfahnen erforderlich, Markierungshüte als Eckfahnen sind nicht zulässig
8. Tore
Die Spiele werden auf Großfeldtore (7,32m x 2,44m) Durchgeführt. Bei Verwendung von
beweglichen Toren sind diese gegen Umfallen zu sichern bzw. es sind kippsichere Tore zu
verwenden.
9. Spielfeldlinierung
Eine Markierung mit Markierungshütchen oder dergleichen ist möglich.
Der Kreisspielausschuss
Thomas Jäger, Kreisspielleiter
Markus Hutflesz, Gruppenspielleiter
Sigmund Toll, Gruppenspielleiter
Güngör Bulduk, Gruppenspielleiter
Sandra Hofmann, Kreisbeauftragte für Frauen und Mädchenfußball

Quelle: http://www.bfv.de/cms/docs/Durchfuehrungsbestimmungen_fuer_Spiele_mit_verminderter_Spielerzahl.pdf